Spielbericht UEFA Champions League - 21.02.2024 - SSC Neapel vs. FC Barcelona 1:1

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Lewandowski trifft, Osimhen trifft - Remis zwischen Napoli und Barcelona

Aktualisiert
Victor Osimhen erzielte den wichtigen Ausgleich für Neapel.
Victor Osimhen erzielte den wichtigen Ausgleich für Neapel.AFP/Opta by StatsPerform
In einem unterhaltsamen, aber wenig anspruchsvollen Champions-League-Achtelfinale trennten sich der italienische Meister SSC Neapel und der spanische Meister FC Barcelona mit einem 1:1-Unentschieden. Barca-Trainer Xavi zeigt sich enttäuscht.

In Neapel reichte den Katalanen der zweite Saisontreffer von Ex-Weltfußballer Robert Lewandowski (60.) in der Königsklasse nicht zum erhofften Polster für das Rückspiel. Napolis Stürmerstar Victor Osimhen sorgte bei seinem Comeback nach fast zwei Monaten und dem gleichzeitigen Debüt des neuen Coaches Francesco Calzona für den Ausgleich (75.).

Zum Match-Center: Napoli vs. Barcelona

Barca kontrolliert das Spiel

Das spanische Starensemble aus Barcelona hatte im Duell der strauchelnden Meister beim italienischen Champion zunächst mehr Spielanteile, ließ aber die beinahe zwangsläufig entstehenden Chancen ungenutzt. Napoli kam 48 Stunden nach der Entlassung seines bisherigen Trainers Walter Mazzarri in der Mitte des ersten Durchgangs besser ins Spiel, hatte aber kaum nennenswerten Gelegenheiten.

Napoli vs. Barcelona: Die Noten zum Spiel.
Napoli vs. Barcelona: Die Noten zum Spiel.Flashscore

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Barca wieder den Druck und blieb die spielbestimmende Mannschaft. Lewandowskis Treffer war beinahe die logische Folge. Nach einem idealen Steckpass von Pedri hatte der Pole keine Mühe, den Ball hinter die Linie zu drücken. 

Barcelona-Stürmer Lewandowski bejubelt seinen Treffer zum zwischenzeitlichen 1:0.
Barcelona-Stürmer Lewandowski bejubelt seinen Treffer zum zwischenzeitlichen 1:0.AFP

15 Minuten später sorgte Osimhen auf der Gegenseite für ausgelassenen Jubel. Der Ausgleich zum 1:1 fiel praktisch aus dem Nichts. Häufig ließ Napoli bei eigenem Ballbesitz den nötigen Mut vermissen, um Torgefahr zu erzeugen. Erst in der Schlussphase wurde die Spielweise des italienischen Meisters dynamischer.

Spät in der Nachspielzeit verpasste Barcelonas Ilkay Gündogan den Treffer zum 2:1, sein Schuss ging knapp neben den von Alex Meret gehüteten Kasten. Trotz eines durchwachsenen Auftritts war Napoli-Kapitän Giovanni di Lorenzo nach dem Schlusspfiff zufrieden. "Wir sind glücklich mit diesem Ergebnis gegen eine wirklich starke Mannschaft", sagte der Außenverteidiger am Sky-Mikrofon. Auch der neue Trainer Calzona stimmte zu. Seine Mannschaft habe bewiesen, "dass man leiden kann."

Detaillierte Statistiken.
Detaillierte Statistiken.Opta by StatsPerform

Trainer Xavi war mit dem 1:1 alles andere als zufrieden. "Ich bin traurig, denn wir hätten gewinnen müssen", meinte der frühere Profi nach Abpfiff: "Ich kann der Mannschaft keine Vorwürfe machen. Wir haben gut verteidigt, und wir haben gut angegriffen. Paradoxerweise aber hat unser Tor Neapel erst geweckt."