Julian Nagelsmann und der DFB: Flitterwochen nach dem Ja-Wort

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Julian Nagelsmann und der DFB: Flitterwochen nach dem Ja-Wort

Julian Nagelsmann bleibt bis zur WM 2026 deutscher Teamchef.
Julian Nagelsmann bleibt bis zur WM 2026 deutscher Teamchef.Profimedia
Der Deutsche Fußball-Bund darf sich nach der Vertragsverlängerung von Julian Nagelsmann als großer Gewinner fühlen. Jetzt liegt der volle Fokus auf der Heim-EM.

Eine Charmeoffensive von Bernd Neuendorf und Rudi Völler hat zum ersehnten Ja-Wort geführt, jetzt soll die Traumehe zwischen dem Deutschen Fußball-Bund und Julian Nagelsmann auch die Fans glücklich machen. "Nun herrscht Planungssicherheit, und alle können sich ganz auf ein erfolgreiches Abschneiden bei der Europameisterschaft konzentrieren", sagte DFB-Präsident Neuendorf nach der Unterschrift des Bundestrainers unter einen Vertrag bis nach der WM 2026.

Die Sehnsucht nach einem Sommermärchen 2.0 ist riesig, der Traum vom ersten EM-Titel seit 28 Jahren lebt nach den Siegen gegen Frankreich (2:0) und die Niederlande (2:1) im März. "Mit erfolgreichen, leidenschaftlichen Auftritten haben wir dabei die Chance, ein ganzes Land mitzureißen", sagte Nagelsmann, der seinem Ex-Klub Bayern München für den DFB eine eiskalte Absage erteilte. Die Begeisterung der Fans habe ihn sehr berührt, betonte Nagelsmann: "Gemeinsam wollen wir jetzt eine erfolgreiche Heim-EM spielen, dafür brennen wir alle."

Die bisherigen Ergebnisse unter Julian Nagelsmann.
Die bisherigen Ergebnisse unter Julian Nagelsmann.Flashscore

Der Fahrplan dafür steht. Kurz vor oder kurz nach dem letzten Bundesliga-Spieltag (18. Mai) wird Nagelsmann seinen Kader für das Turnier benennen. Vom 26. bis 31. Mai versammelt er seine hungrigen Titeljäger zu einem Kurz-Trainingslager im Weimarer Land, bevor in den Spielen gegen die Ukraine in Nürnberg (3. Juni) und vier Tage später in Mönchengladbach gegen Griechenland der EM-Feinschliff erfolgen soll.

EM 2024: Spielplan, Stadien, Termine - Alle wichtigen Infos auf einen Blick

Aufbruchstimmung vor der EM

Durch Nagelsmanns Unterschrift darf sich der DFB knapp zwei Monate vor dem Eröffnungsspiel gegen Schottland in München (14. Juni) schon jetzt als Gewinner fühlen. Hätte der 36-jährige Nagelsmann dem Verband eine Absage erteilt, wäre es ein Stimmungskiller gewesen. Nun habe man "Klarheit und Kontinuität", erklärte Sport-Geschäftsführer Andreas Rettig. Dies werde "die Vorfreude auf die bevorstehende EM nochmals steigern".

Deutschlands Weg zur EM 2024.
Deutschlands Weg zur EM 2024.Flashscore

Die Vertragsverlängerung von Sportdirektor Rudi Völler (bis 2026) war ein wichtiges Signal für Nagelsmann. Der Verband hat sich nach Jahren voller Turbulenzen und Enttäuschungen sportlich Ruhe verschafft, die nur durch ein frühes Aus bei der EM gestört werden würde. Doch dazu wird es laut Völler nicht kommen.

Nagelsmann sei schließlich "ein herausragender Trainer, ein Taktikfuchs, der nicht nur großen Fußballsachverstand mitbringt, sondern mit seiner Leidenschaft jeden Spieler anstecken und mitreißen kann". Die Flitterwochen nach dem Ja-Wort können beginnen.

Nagelsmann bleibt Bundestrainer: Thomas Tuchel hat "damit gerechnet"