Frankreich: Mbappe will neuen Verein innerhalb der nächsten Tage offiziell verkünden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Frankreich: Mbappe will neuen Verein innerhalb der nächsten Tage offiziell verkünden

Mbappe bei der ersten Trainingseinheit Frankreichs in der Vorbereitung auf die EM
Mbappe bei der ersten Trainingseinheit Frankreichs in der Vorbereitung auf die EMAFP
Der französische Stürmer hat im Interview mit CNN die aktuellen Geschehnisse Revue passieren ließ: "Ich möchte glücklich sein, ich verlasse mein Land zum ersten Mal in meinem Leben und ich bin wirklich aufgeregt. Es wird eine unglaubliche Erfahrung und ich kann es kaum erwarten, bei meinem neuen Klub anzufangen."

Kylian Mbappe (25) wird das Geheimnis um seinen neuen Verein in den kommenden Tagen endlich lüften. Das verriet er in einem Gespräch während eines Kurzurlaubs auf Sardinien, bevor er bei den "Globe Soccer Awards" als bester Spieler ausgezeichnet wurde.

"Wann wird mein nächster Verein bekannt gegeben? Es ist eine Frage von Tagen. Es wird bald offiziell sein, bis dahin möchte ich die vereinslose Zeit einfach genießen. Ich habe meinen Vertrag bei PSG, also bezahlt mich im Moment jemand", so Mbappe.

Real Marid gilt als großer Favorit auf eine Verpflichtung. Auf die neue Herausforderung freut sich Mbappe: "Ich kann es kaum erwarten, in meinem neuen Team zu sein. Ich möchte natürlich Trophäen gewinnen und meine neuen Mitspieler kennenlernen."

Neutraler Zuschauer beim Champions-League-Finale

Im Anschluss ging er auch kurz auf die Gründe ein, warum er 2022 seinen Vertrag in Paris verlängerte: "Es ging um mehr als nur darum, bei PSG zu bleiben. Es war die Weltmeisterschaft in Katar. Es gab viele Dinge rund um die Situation. Es war eine große Entscheidung, eine schwierige Entscheidung - aber ich bereue nichts."

Angesprochen darauf, wem er im Champions-Finale im Wembley-Stadion die Daumen drückt, hielt sich der Weltmeister von 2018 neutral: "Ich schaue mir das Finale einfach an, so wie du. Wenn man den Fußball liebt, schaut man sich alle Spiele an. Ich schaue mir jedes Spiel an, wenn ich kann: in Frankreich, England, Spanien, Deutschland, Italien. Jede Liga. Natürlich werde ich mir auch die Champions League anschauen."