Alpinen Ski-Weltcup: Marco Odermatt dominiert in Kranjska Gora

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Alpinen Ski-Weltcup: Marco Odermatt dominiert in Kranjska Gora

Marco Odermatt (mi.) gewinnt vor Henrik Kristoffersen (li.) und Alexis Pinturault (re.)
Marco Odermatt (mi.) gewinnt vor Henrik Kristoffersen (li.) und Alexis Pinturault (re.)Profimedia
Der Schweizer Ski-Star Marco Odermatt bleibt im alpinen Ski-Weltcup eine Klasse für sich. Am Wochenende gewann der Doppel-Weltmeister und Olympiasieger in souveräner Manier beide Riesenslalom-Rennen im slowenischen Kranjska Gora. Er sicherte sich damit schon vor dem letzten Wettbewerb in dieser Disziplin beim Finale ab Mittwoch in Soldeu/Andorra auch die kleine Kristallkugel.

Für Odermatt waren es seine Saisonsiege zehn und elf. "Es ist verrückt, ich kann das wirklich nicht glauben", sagte er nach dem zweiten Rennen, das er vor Slalom-Weltmeister Henrik Kristoffersen aus Norwegen (+0,32 Sekunden) und Kombi-Weltmeister Alexis Pinturault aus Frankreich (+0,70) gewann. Im ersten Rennen am Samstag waren Kristoffersen und Pinturault in umgekehrter Reihenfolge ins Ziel gekommen.

Für Odermatt ist es nach den WM-Titeln in der Abfahrt und im Riesenslalom die dritte Kristallkugel in dieser Saison. Vor Kranjska Gora hatte er bereits die Gesamtwertung im Super-G vorzeitig für sich entschieden. Weil Aleksander Aamodt Kilde aus Norwegen nicht antrat, durfte sich der 25-Jährige in Slowenien auch über die erfolgreiche Titelverteidigung im Gesamtweltcup freuen.

Nach dem langfristigen Ausfall von Parallel-Weltmeister Alexander Schmid, der sich am vergangenen Mittwoch einen Kreuzbandriss zugezogen hatte, gelang Fabian Gratz mit Rang 29 am Samstag das beste deutsche Resultat. Die Teamkollegen Julian Rauchfuss, Anton Grammel und Stefan Luitz verpassten jeweils das Finale oder schieden aus. Luitz stürzte am Samstag und trat am Sonntag nicht an.