Denver Broncos trennen sich von Quarterback Russell Wilson: Monster-Gehalt noch offen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Denver Broncos trennen sich von Quarterback Russell Wilson: Monster-Gehalt noch offen
Russell Wilson und die Denver Broncos - Ein teures Missverständnis.
Russell Wilson und die Denver Broncos - Ein teures Missverständnis.
Profimedia
Die Denver Broncos aus der National Football League beenden das Missverständnis mit Russell Wilson und trennen sich nach nur zwei Jahren von dem Star-Quarterback. Wie das Team aus Colorado bekannt gab, wird der 35-Jährige mit dem offiziellen Beginn des neuen NFL-Jahres am 13. März entlassen.

"Harte Zeiten bleiben nicht dauerhaft, harte Typen schon", schrieb Wilson bei Instagram nach der Mitteilung der Broncos: "Ich freue mich darauf, was als nächstes kommt."

Wilson hatte 2022 einen Fünf-Jahres-Vertrag über 242 Millionen US-Dollar in Denver unterschrieben, zum damaligen Zeitpunkt der zweitgrößte Vertrag der NFL-Geschichte. Rund 85 Millionen Dollar müssen die Broncos für den Spielmacher nach der Trennung noch zahlen.

In Denver erfolglos geblieben

Das Aus für Wilson, der zuvor in seiner Zeit bei den Seattle Seahawks (2012 bis 2021) zu den besten Quarterbacks der Liga gehörte und 2013 den Super Bowl gewann, kommt nicht überraschend. In seinen zwei Saisons bei den Broncos gewann er bei 30 Einsätzen nur elfmal, beide Male verpasste Denver die Play-offs. In der Schlussphase der vergangenen Saison verlor Wilson seinen Starter-Platz.