Tennis-Tracker: Qualifikation für Indian Wells - Baez und Boulter gewinnen Turniere

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Tennis-Tracker: Qualifikation für Indian Wells - Baez und Boulter gewinnen Turniere
Aktualisiert
Sebastian Baez feiert seinen Titelgewinn bei den Chile Open.
Sebastian Baez feiert seinen Titelgewinn bei den Chile Open.
Profimedia
Neue Woche, neues Glück: So oder so ähnlich geht es den meisten Tennisspielern am Wochenanfang, wenn es in die neue Turnierwoche geht. Nach den beiden nächtlichen Finalspielen in San Diego und Santiago, ist der Fokus der Tennis-Welt nun auf das Masters in Indian Wells gerichtet. Während gestern bereits die ersten Qualifikations-Matches der Damen waren, steigen heute die Männer ein.

21:28 Uhr - Wer freut sich schon auf die Indian Wells, die am Freitag, den 8. März beginnen? Wir haben 10 Spieler anaylsiert, auf die es ind er Wüste von Kalifornien zu achten gilt.

10:36 Uhr - Ein Update über alle Bewegungen in der Weltrangliste und wo die Deutschen nun stehen, gibt es in unserer News-Meldung.

8:28 Uhr - Werfen wir schon einmal einen ersten Blick auf die Qualifikation in Indian Wells. Bereits gestern begannen die Spiele bei den Damen und es gab die ersten Überraschungen: Mit Kamilla Rakhimova, Yanina Wickmayer, Aliaksandra Sasnovich schieden drei Top 100-Spielerinnen völlig überraschend aus. Eine weitere Top-100-Spielerin die ausgeschieden ist, aber durchaus als Außenseiterin ins Match ging, war Emina Bektas, die gegen die talentierte Linda Fruhvirtova verlor.

Doch noch eine fünfte Top-Spielerin ist ausgeschieden: Laura Siegemund. In drei Sätzen verlor die Deutsche mit 1:6, 6:3, 4:6 gegen die Japanerin Mai Hontama. Siegemund kam überhaupt nicht ins Match und verlor im ersten Satz alle eigenen Aufschlagspiele und verbuchte das einzige Spiel per Break. Im zweiten Satz sah es schon besser aus: Nach zwei Breaks stand es 3:0 für Siegemund, die jedoch anschließend zwei Rebreaks zum 3:3 zuließ. Doch die Deutsche war wacher und holte sich dann wieder die nächsten drei Spiele zum 6:3.

Den erste Akzent im dritten Satz konnte erneut Siegemund setzen, doch nach ihrem Break kassierte sie erst das Rebreak und dann noch ein weiteres Break - Aus 3:1 wurde schnell ein 3:5. Von diesem Rückstand erholte sich die Filderstädterin nicht mehr. Indian Wells hat sich für Laura Siegemund damit erledigt.

Zum Match-Center: Laura Siegemund vs. Mai Hontama

Statistiken Siegemund vs. Hontama
Flashscore

7:21 Uhr - Auch wenn es in Santiago heute Nacht nur einen Sieger geben konnte, können sich dennoch beide etwas freuen: Beide Spieler verbesserten sich in der Weltrangliste auf einen Karrierebestwert. Turniersieger Sebastian Baez springt auf Rang 19, Tabilo immerhin auf 39.

6:36 Uhr - Und auch in San Diego endete das Turnier in der Nacht beziehungsweise den sehr frühen deutschen Morgenstunden. Im Finale besiegte die Britin Katie Boulter die favorisierte Ukrainierin Marta Kostyuk mit 5:7, 6:2, 6:2.

Der erste Satz ging hin und her: Nach einem Break für Boulter gab es zwei Breaks für Kostyuk, sodass sie beim Stand von 5:2 bereits einen ersten Satzball per Breakball bekam. Diesen verpasst musste sie aber auch beim eigenen Aufschlag das Rebreak zulassen - 5:4. Doch die Ukrainerin blieb aggressiv gegen den Aufschlag und erspielte sich vier weitere Breakbälle zum Satzgewinn, ließ diese aber alle aus. Doch beim nächsten Aufschlagspiel Boulters war es dann soweit: Break und 7:5.

Im zweiten Satz wurde es einseitig, da Kostyuk von ihren eigenen vier Aufschlagspielen drei abgeben musste. Lediglich ein eigenes Break hat dafür gesorgt, dass Boulter den zweiten Durchgang nur 6:2 statt 6:1 gewinnt.

Doch auch im dritten Satz blieb das Match komplett in der Hand der Engländerin, die sich aus zwei Breakbällen zwei Breaks holte, Kostyuk nichts gab, an dass sie sich zurück ins Match ziehen konnte und damit auch den dritten Satz 6:2 gewann. Für Boulter ist es der größte Titel in ihrere Karriere: Vor dem 500er-Sieg in San Diego gewann sie nur 250er- und ITF-Turniere.

Zum Match-Center: Marta Kostyuk vs. Katie Boulter

6:26 Uhr - Guten Morgen Tennis-Fans! Willkommen zurück zum heutigen Tennis-Tracker. Heute bleibt es den Tag über eher ruhig, bis am Abend ab 19:00 Uhr die Qualifikationsspiele der Damen und Herren beim Masters in Indian Wells stattfinden. Deswegen geht der erste Blick heute erstmal wieder nach hinten, anstatt nach vorne.

Zu sehr später Stunde begann gestern Abend das Finale von Santiago. Im Duell zwischen Alejandro Tabilo und Sebastian Baez ging der zweitgenannte Argentinier als Favorit in das Match, doch Tabilo hatte als Chilene das heimische Publikum im Rücken.

Der erste Satz begann unglaublich eng, sodass es in den ersten drei Spielen schon drei Einstände und zwei Breakbälle gab. Das erste Break sollte aber erst beim Stand von 3:2 zu Gunsten von Tabilo fallen, der seinen insgesamt siebten Breakball nutzte. Es folgten drei Rebreak-Chancen für Baez, doch der Argentinier vergab alle und kam auch nicht mehr zurück in den Satz - 6:3.

Unfassbar einseitig war der zweite Satz, denn Tabilo gewann gerade einmal fünf Punkte und damit nicht ein Spiel. Aus drei Breakbällen musste er drei Breaks zum extremst einseitigen 0:6 zulassen.

Im dritten Satz fand der Chilene wieder zu sich, verpasste aber das direkte Break zum 1:0. Stattdessen war es Baez, der sich im Anschluss eine 2:0-Führung holen konnte. Fünf abgewehrte Breakbälle später kann sich Tabilo aber zum letztmöglichen Zeitpunkt beim Stand von 3:5 das Rebreak sichern - Nur um dann doch noch einmal selbst zum 4:6 und Matchverlust gebreakt zu werden.

Für den Argentinier Sebastian Baez ist es der sechste Titel in seinem achten Finale auf der ATP Tour.

Zum Match-Center: Alejandro Tabilo vs. Sebastian Baez