Road to Germany 2024: Havertz macht Werbung - Schlotterbeck, der Fels in der Brandung

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Road to Germany 2024: Havertz macht Werbung - Schlotterbeck, der Fels in der Brandung

Leon Goretzka zeigte seine beste Seite im Duell gegen Union.
Leon Goretzka zeigte seine beste Seite im Duell gegen Union.Profimedia
Vor der EM 2024 präsentiert euch Flashscore zu jedem nationalen und internationalen Spieltag die deutsche Elf der Woche. Wer sind die aktuell formstärksten deutschen Spieler? Welche deutschen Spieler bewerben sich für einen Platz im Kader der deutschen Nationalmannschaft für die EM 2024? Hier gibt es die wöchentliche Antwort.
Die deutsche Elf der Woche.
Die deutsche Elf der Woche.Flashscore

Torhüter

Marcel Schuhen - SV Darmstadt - 2x

Nicht nur in unserer Bundesliga XI, sondern auch bei der internationalen Elf der besten deutschen Spieler, steht Marcel Schuhen zwischen den Pfosten. Der Schlussmann der Lilien hat eine tolle Leistung abgeliefert und nach seiner Weißen Weste gegen verzweifelte Geißböcke diesen Platz verdient.

Abwehr

Jeff Chabot - 1. FC Köln - 4x

Trotz der Desaster-Saison des 1. FC Köln gibt es mit Jeff Chabot eine feste Konstante in der Defensive, die durchgängig abliefert und damit auch verdient in der Elf der Woche steht. Jeff Chabot ist auf dem Platz und auch auf dem Papier der beste Mann bei Köln und könnte sicherlich auch kommende Saison in der ersten Liga spielen.

Nico Schlotterbeck - Borussia Dortmund - 6x

Trotz des späten Gegentors haben die Dortmunder eine tolle Leistung vor heimischer Kulisse abgeliefert. Nico Schlotterbeck war ein Fels in der Defensive und hat sogar dem pfeilschnellen Jeremie Frimpong im Sprintduell das Fürchten lehren können. Die bereits sechste Nominierung des Innenverteidigers schreit geradezu nach einer Nominierung für die Heim-EM.

Maximilian Eggestein - SC Freiburg - 1x

Gegen die Mainzer stand Maxi Eggestein im Mittelfeld, kann aber auch weiter nach hinten ziehen und damit die Defensive unterstützen, dies zeigt aber auch wie viel Offensive in diesem Fußball-Wochenende steckte, für die Abwehrreihen defenitiv kein Zuckerschlecken.

Mittelfeld

Kai Havertz - Arsenal London - 3x

Der Dauerbrenner beim FC Arsenal schaffte es nicht, in der Champions gegen den FC Bayern München zu bestehen, aber beim Auswärtssieg seiner Gunners gegen Wolverhamptom war er einmal wieder Antreiber, auf der linken Seite behakte er mit Trossard die Flanke der Wolves-Defensive.

Leon Goretzka - FC Bayern München - 3x

Bei Goretzka galt zuletzt Hopp oder Top, gegen Mainz konnte er vor knapp einen Monat beim 8:1 eine 10,0 einheimsen und auch beim nächsten Kantersieg überzeugte "Gori" seine Fans. Ein Tor und eine Vorlage machen Werbung bei Julian Nagelsmann.

Thomas Müller - FC Bayern München - 2x

Es müllert wieder beim FC Bayern. Der Publikumsliebling durfte gegen Union Berlin direkt von Beginn an spielen und überzeugte mit einem Doppelpack. Gegen die Eisernen war es wieder der Thomas Müller, den man seit Wochen vermisste - unberechenbar und eiskalt vor dem Tor, mit der gewissen Note Müller.

Grischa Prömel - TSG Hoffenheim - 2x

Torschütze beim Tor-Festival gegen Gladbach und Startelf-Einsatz - Grischa Prömel hatte ein gutes Wochenende und half am Ende auch mit den knappen Erfolg abzusichern. Vielleicht ein Underdog für die EM?

Mitchell Weiser - Werder Bremen - 2x

Der Außenspieler hat ordentlich Dampf gemacht und die Stuttgarter beschäftigt. Sowohl offensiv, als auch defensiv war der Sohn von Ex-Profi Patrick Weiser absolut präsent für die Bremer.

Angriff

Robin Hack - Borussia Mönchengladbach - 4x

Ein tolles Spiel ohne Belohnung für Robin Hack. Der Offensiv-Spieler der Gladbacher hätte liebend gerne eauch einen Sieg mitgenommen, aber der Hattrick alleine war bereits wahnsinnig und macht Werbung bei Julian Nagelsmann. Wäre Robin Hack eine alternative Option für die Offensive des DFBs?

Marvin Ducksch - Werder Bremen - 3x

Der zweite Part der "hässlichen Vögel" muss seit geraumer Zeit alleine bei Bremen arbeiten und hatte schwierige Wochen. Gegen Stuttgart konnte er nun allen Frust rauslassen und versetzte die Fans an der Weser mit einen Doppelpack in Freudentaumel.