Road to Germany 2024: Hoffenheimer Senkrechtstarter - Defensiv-Zange aus Stuttgart

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Road to Germany 2024: Hoffenheimer Senkrechtstarter - Defensiv-Zange aus Stuttgart
Maximilian Beier gelang ein Doppelpack aus Doppelpacks.
Maximilian Beier gelang ein Doppelpack aus Doppelpacks.
Profimedia/Flashscore
Aufgepasst, Herr Bundestrainer! Flashscore präsentiert euch zu jedem nationalen und internationalen Spieltag die deutsche Elf der Woche. Wer sind die aktuell formstärksten deutschen Spieler? Welche deutschen Spieler bewerben sich für einen Platz im Kader der deutschen Nationalmannschaft für die EM 2024? Hier gibt es die wöchentliche Antwort.

Deutsche Elf der Woche

Die deutsche Elf der Woche.
Flashscore

Torhüter

Oliver Baumann – TSG Hoffenheim – 4x

Nach fünf Paraden hatte sich Oliver Baumann wohl schon auf das zweite Zu-Null-Spiel der Saison gefreut, doch in der Nachspielzeit musste er dann doch noch hinter sich greifen. Zum Abschluss einer runden Leistung hielt er mit einer sechsten Parade aber noch zwei Punkte fest.

Werder Bremen versuchte einiges, doch Oliver Baumann war schwer zu überwinden.
Profimedia/Opta by StatsPerform

Abwehr

Josha Vagnoman – VfB Stuttgart – 2x

Abgesehen von seiner makellosen Zweikampfbilanz fiel Josha Vagnomann erneut mit seinem Offensivdrang auf. Seine Abschlüsse sind häufig zwischen Genie und Wahnsinn – Beim Tor zum 3:1 überragte das Genie.

Niklas Süle – Borussia Dortmund – 1x

Mit seiner Physis ist Niklas Süle in der Dortmunder Defensive omnipräsent. Mit seinen zahlreichen Zweikämpfen sorgte er für klare Aktionen. Seine drei Kopfballduelle gewann er alle – Das schaffte auf dem Platz sonst keiner.

Ein Mann wie ein Baum: Niklas Süle
Profimedia/Opta by StatsPerform

Gerrit Nauber – G.A. Eagles – 2x

Schon zum zweiten Mal in dieser Saison schleicht sich Gerrit Nauber aus den Niederlanden nach Deutschland. Beim 1:0 seiner Go Ahead Eagles gegen RKC Waalwijk war er gegen den Ball eine Macht und klärte mehrere Situationen abgeklärt.

Maximilian Mittelstädt – VfB Stuttgart – 4x

Wie sein kongenialer Partner auf der anderen Seite des Feldes, zeigte auch Maximilian Mittelstädt eine starke Leistung auf beiden Seiten des Balles. Das Tor zum 1:0 bereitete er vor und den Treffer von Vagnoman leitete der Linksaußen ebenfalls ein.

Mittelfeld

Jamal Musiala – Bayern München – 4x

Wenn Jamal Musiala denn Ball am Fuß hat, kann man fast sicher davon ausgehen, dass es magisch wird. Und genauso passierte es auch vor dem 2:1, als er den Ball links am Strafraumeck bekam, sich durch die Freiburger Hintermannschaft tanzte und schließlich verwandelte.

Nicolas Höfler – SC Freiburg – 1x

Gegen den FC Bayern muss man seine Höchstleistung abrufen und das schaffte Nicolas Höfler beim 2:2 auch. Die Vorlage zum 1:0 ist ihm zuzuschreiben. Als Dirigent im Mittelfeld hatte er die meisten Ballberührungen aller Freiburger.

Nicolas Höfer - Der Dirigent aus dem Mittelfeld.
Profimedia/Opta by StatsPerform

Angriff

Timo Werner – Tottenham Hotspur – 2x

Es sah nicht aus wie das Spiel von Timo Werner und Tottenham Hotspur. Erst wurde eine Großchance von Werner vereitelt, dann kassierte man das 0:1. Doch ausgerechnet der deutsche Flügelstürmer eröffnete mit seinem Treffer das Comeback und verhalf den Spurs so zum Sieg und Anschluss an Europa.

Phillip Tietz – FC Augsburg – 2x

6:0 gewinnt man nicht jede Woche, doch auch dank der Leistung von Phillip Tietz gelang dies dem FC Augsburg. Der 26-Jährige schoss sowohl den Dosenöffner in der 2. Spielminute, als auch den Schlussstrich zum 6:0-Endstand. Auch ein drittes Tor wäre früh im Spiel möglich ewesen.

Das Tor zum 6:0 geht auch zu großen Teilen auf die Kappe von Arne Engels.
Profimedia/Opta by StatsPerform

Lucas Höler – SC Freiburg – 3x

Mit seinem Traumtor zum 2:2 sorgte Lucas Höler für großen Unmut beim FC Bayern und Jubelstürmen im eigenen Fanlager. Auch in Leverkusen wird man auf den Stürmer gut zu sprechen sein. Dank seines Tores trennen den Rekordmeister nun zehn Punkte zur Tabellenspitze.

Maximilian Beier – TSG Hoffenheim – 3x

Erleben wir gerade den großen Durchbruch von Maximilian Beier? Der U21-Nationalspieler schnürte gegen Werder Bremen den zweiten Doppelpack hintereinander und dürfte sich so langsam in den erweiterten Blick von Julian Nagelsmann spielen.