Rob Cross gewinnt das US Darts Masters 2024

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Rob Cross gewinnt das US Darts Masters - Matt Campbell wird Nordamerika-Meister

Rob Cross feiert mit seiner neuesten Trophäe.
Rob Cross feiert mit seiner neuesten Trophäe.Matt Heasley/PDC
Rob Cross gewinnt seinen vierten Titel auf der World Series of Darts. Im Finale des US Darts Masters besiegte „Voltage“ seinen Gegner Gerwyn Price mit 8:7. Zuvor sicherte sich Matt Campbell bereits die North American Darts Championship.

Schon 2018 stand Cross im Finale des US Darts Masters, ehe er im Finale – damals noch im Mandalay Bay Resort and Casino in der Nähe von Las Vegs – gegen Gary Anderson mit 4:8 verlor.

Gegen Price machte es Cross nun besser, obwohl der Spielverlauf von beiden Spielern abenteurlich war. Neun Breaks in 15 Legs zeigten schnell, dass beide nicht ihr bestes Darts zeigten. Doch in einem Duell auf Augenhöhe, bei dem beide Spieler eine Checkout-Quote von gut 40 Prozent aufzeigen konnten, hatte „Voltage“ das Glück auf seiner Seite.

„Ich dachte Gezzy (Price) hat mich geschlagen, doch ich bin froh, dass ich es über die Ziellinie gebracht habe“, sagte der Sieger nach dem Match. „Jeden Titel, den man gewinnt, wenn Leute wie Luke Littler teilnehmen, muss gefeiert werden.“

Etwas verärgert über sich selbst, war Price nach dem Match: „Ich habe meine Probleme, es über die Ziellinie zu kriegen (…) Ich will einfach wieder einen Turniersieg holen und mein Selbstbewusstsein wiederbekommen, aber Glückwunsch an Rob.“ Aufgeben will der Waliser aber nicht: „Ich habe das Wochenende genossen und ich fühl, dass der nächste Sieg schon auf mich wartet."

Zum Match-Center: Rob Cross vs. Gerwyn Price

Cross‘ Weg ins Finale war kein leichter: Nach seinem souveränen 6:1-Sieg über den US-Amerikaner Adam Sevada, besiegte der Engländer erst den zweimaligen Turniersieger Michael van Gerwen mit 6:4, ehe er auch den amtierenden Weltmeister, Luke Humphries, mit 7:5 besiegte. Turnierfavorit Luke Littler scheiterte im Halbfinale an Price.

Jubel beim „Ginja Ninja“

Matt Campbell freut sich über den Gewinn der North American Darts Championship 204. Im Nebenwettbewerbs des US Darts Masters, in dem die acht nordamerikanischen Teilnehmers des Turniers ihren eigenen Wettbewerbs ausspielen, setzte sich der „Ginja Ninja“ im Finale mit 6:4 gegen Stowe Buntz durch.

Matt Campbell gewinnt die North American Darts Championship 2024.
Matt Campbell gewinnt die North American Darts Championship 2024.Matt Heasley/PDC

Kurze Verwirrung herrschte zum Ende des Matches, als sich beide Spieler nicht bewusst schienen, dass das Match zu Ende sei: „Ich war mir nicht sicher, ob ich gewonnen habe. Ich dachte, da kommt noch ein Leg“, sagte Campbell, der im Vorjahr das Finale gegen Jeff Smith verlor. „Ich bin glücklich mit dem Sieg und wie ich heute gespielt habe. Ich denke, ich habe es verdient.“

Buntz gab sich als fairer Verlierer: „Ich habe mein Bestes gegeben, doch Matt war voll da. Er hat alles getroffen.“ Der World-Darts-Championship-Teilnehmer von 2024 schaut weiter nach vorne: „Mein Ziel ist es weiter, mich für den Grand Slam zu qualifizieren (…) und wieder zur Weltmeisterschaft zu fahren.“

Für den Gewinner der North American Darts Championship2024 ist ursprünglich ein Startplatz bei der World Darts Championship 2025 vorhergesehen gewesen, doch da Campbell eine Tour Card hält, geht dieser an die CDC. Wie dieser Platz nun vergeben wird, ist noch offen.