Messi prophezeit Karriereende bei Inter Miami – Kein Olympia mit Argentinien

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Messi prophezeit Karriereende bei Inter Miami – Kein Olympia mit Argentinien

Aktualisiert
Weltstar Lionel Messi sieht sich im Spätherbst seiner Fußballkarriere.
Weltstar Lionel Messi sieht sich im Spätherbst seiner Fußballkarriere.AFP
Lionel Messi sieht sein Karriere-Ende immer näher rücken und hat nun eine für seine Landsleute bittere Vermutung geäußert. "Ich denke, dass Inter Miami der letzte Klub für mich ist", sagte der Weltmeister bei ESPN. Für die in seiner Heimat durchaus lebendigen Hoffnungen, dass der 36-Jährige noch für einen argentinischen Klub spielt, war das ein Dämpfer.

Ein Datum für den Schlussakt wollte sich Messi wenige Tage vor dem Start der Copa America in den USA (20. Juni bis 14. Juli) aber nicht setzen. "Ich bin noch nicht bereit, den Fußball zu verlassen", sagte der Kapitän des US-Klubs aus Florida, gab aber zu: "Ich bin mir bewusst, dass immer weniger bis dahin fehlt."

Messi spielte den Großteil seiner Karriere für den FC Barcelona, gewann in 17 Jahren bei den Profis der Katalanen 35 Titel. Nach zwei Jahren bei Paris St. Germain wechselte Argentiniens Idol im Juli 2023 wenige Monate nach dem lang ersehnten WM-Triumph in Katar in die US-Liga MLS. Auf amerikanischem Boden spielt er nun seine letzte Copa America - und dort vielleicht auch noch die WM in zwei Jahren.

Keine Teilnahme an den Olympischen Spielen

Unterdessen hat der Superstar erklärt, dass er nicht im argentinischen Kader für die Olympischen Spiele in Paris stehen wird. Es sei "zu viel", sagte der Weltmeister ESPN. Am 20. Juni nimmt Messi mit der argentinischen Nationalmannschaft die Titelverteidigung bei der Copa America in den USA in Angriff - das Finale findet am 14. Juli statt. Nur zehn Tage später startet das olympische Fußballturnier der Männer.

"Ich bin nicht in dem Alter, in dem ich alles mitmachen kann", sagte der Kapitän. Auch Javier Mascherano, der die argentinische U23 und damit die Olympia-Auswahl trainiert, habe seine Situation verstanden. Messi wäre in Paris spielberechtigt, da jede Nation drei Spieler, die über 23 Jahre alt sind, nominieren darf.

Vor 16 Jahren in Peking hatten Messi und Mascherano als Spieler gemeinsam an Olympia teilgenommen und die Goldmedaille geholt. "Das war eine wunderbare Erfahrung", sagte Messi. Im ersten Spiel der Copa America muss Rekordsieger Argentinien in Gruppe A gegen Kanada ran (21. Juni, 02.00 Uhr/Sportdigital), außerdem warten noch Peru und Chile. 2021 hatten Messi und Co. im Finale mit 1:0 gegen Brasilien gewonnen.