Verletzungspech bei den Niederlanden: Koeman nominiert Ex-Münchner Zirkzee nach

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Verletzungspech bei den Niederlanden: Koeman nominiert Ex-Münchner Zirkzee nach

Joshua Zirkzee fährt nach einer starken Saison in Bologna doch zur Europameisterschaft nach Deutschland.
Joshua Zirkzee fährt nach einer starken Saison in Bologna doch zur Europameisterschaft nach Deutschland.Profimedia
Die Niederlande geht mit einem kompletten Kader in die Fußball-EM. Bondscoach Ronald Koeman nominierte Joshua Zirkzee (23), ehemals Stürmer des deutschen Rekordmeisters Bayern München, als 26. Spieler nach.

Koeman reagierte damit auf das jüngste Verletzungspech beim Europameister von 1988. Frenkie de Jong vom FC Barcelona und Teun Koopmeiners (Atalanta Bergamo) mussten für das Turnier absagen. Vor Zirkzee, der mittlerweile beim FC Bologna in Italien spielt, hatte der Trainer bereits Ian Maatsen (22) von Borussia Dortmund nachträglich in sein Aufgebot berufen.

Der frühere Bayern-Junior Zirkzee konnte sich bei den Münchner Profis nicht durchsetzen und wechselte 2022 nach Italien. Mit Bologna qualifizierte sich der Angreifer in der abgelaufenen Saison für die Champions League. Wie Maatsen bestritt auch Zirkzee noch kein A-Länderspiel.

Die Elftal startet am Sonntag (ab 15 Uhr live bei RTL und in der Flashscore-Audioreportage) gegen Polen in die Endrunde.