Highlights des Wochenendes: Asano hat Hunger - PSV in historischer Form

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlights des Wochenendes: Asano hat Hunger - PSV in historischer Form

Takuma Asano kam, aß und siegte.
Takuma Asano kam, aß und siegte.Profimedia
Das Fußballwochenende war abwechslungsreich und voller interessanter Momente. Die besten, die schlechtesten, die interessantesten und die seltsamsten davon werden von Flashscore in einem neuen wöchentlichen Feature für euch aufbereitet. Diesmal staunen wir über das wohl letzte Bundesliga-Tor von Emil Forsberg und beten für die Gesundheit von Lutons Kapitän Tom Lockyer.

Tor des Wochenendes

Acht lange Jahre trug der Schwede Emil Forsberg das Trikot von RB Leipzig und verhalf den Sachsen zur mehrfachen Teilnahme an der UEFA Champions League und zwei Titeln im DFB Pokal. Kurz vor dem Spiel am Samstag gegen Hoffenheim wurde offiziell bekannt, dass Forsberg in die MLS zu den NY Red Bulls wechseln wird. Ein sehr emotionaler Abschied, der von einem großartigen Treffer gekrönt wurde.

Forsberg nahm einen langen Pass von Lois Openda an und schweißte den Ball per Halbvolley kompromisslos unter die Latte. Am Ende siegte Leipzig mit 3:1 und der Schwede beendete mit seinem 40. Bundesliga-Tor eine Ära. Kitschig, aber wahr. 

Die Kuriosität des Wochenendes

Bevor Steven Berghuis von Feyenoord zu Ajax wechselte, war er ein Torjäger par excellence. In vier aufeinanderfolgenden Spielzeiten erzielte er 12 Tore mehr. In der laufenden Saison leidet er jedoch unter Ladehemmung. Mit Blick auf das Eredivisie-Spiel zwischen Ajax und Zwolle wissen wir, wieso. Beim Stand von 2:1 stand Berghuis vor dem leeren Tor, und... na ja, seht selbst!

Dass die Gäste in der Schlussphase zum 2:2 ausglichen, verlieh der Slapstick-Szene einen bitteren Beigeschmack.

Aus den sozialen Medien

Die deutsche Bundesliga befasst sich offen damit, ausländische Investoren ins Boot zu holen. Das brachte zahlreiche Fans auf die Palme - so auch jene von Union Berlin. Aus Protest warfen sie bei ihrem Gastspiel in Bochum Schokotaler aufs Spielfeld. Ein Symbol für die vermeintliche Geldgier diverser DFL-Granden.

Der japanische Angreifer Takuma Asano lehnte das Angebot nicht ab. Er hob die Süßigkeit auf und vernaschte sie kurzerhand. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit erzielte Asano einen Treffer. "Die Schokolade hat mir Kraft gegeben", lachte er nach dem Spiel. Bochum gewann schließlich mit 3:0.

Statistik des Wochenendes

Es gibt insgesamt 734 Mannschaften in den 55 erstklassigen europäischen Ligen. Doch nur PSV Eindhoven kann sich rühmen, den gesamten Herbst über alle(!) Ligaspiele gewonnen zu haben.

16 Spiele, 16 Siege: PSV vollendete das Kunstwerk mit einem klaren 4:0-Sieg bei AZ Alkmaar. Schon nach 16 Minuten führte der kommende CL-Gegner von Borussia Dortmund mit 3:0. Und auch die Tordifferenz gibt Anlass zum Schwärmen: 56:6!

Die Geschichte des Wochenendes

Tom Lockyer ist für die Fans von Luton Town eine Ikone. Mit der Kapitänsbinde am Arm führte er seine Mannschaft nach 31 langen Jahren zurück ins englische Oberhaus. Die Kenilworth Road in der Premier League - Lockyer war immanenter Bestandteil dieses unglaublichen Märchens.

Schon die Aufstieg-Playoffs vergangenen Mai im Wembley gegen Coventry hatte er vom Krankenhausbett aus verfolgt. Er war auf dem Spielfeld zusammengebrochen. Lockyer jedoch war bald wieder fit und die Saison in vollem Gange.

Am Sonntag mussten sich die Fans von Luton aber wieder Sorgen machen. Ihr Liebling brach in Bournemouth auf dem Spielfeld zusammen und musste von den Vereinsärzten reanimiert werden. Das Spiel wurde nicht ausgetragen, der Waliser ist wieder bei Bewusstsein. Genaue Untersuchungsergebnisse stehen noch aus. Zwei Herzinfarkte in sieben Monaten deuten jedoch auf ein ernstes Problem hin.

Foto des Wochenendes

Vor einem Jahr - bei der Weltmeisterschaft in Katar - war der niederländische Mittelfeldspieler Davy Klaassen noch ein Kahlkopf. Doch als er in den Schlussminuten des Serie A Krachers zwischen Lazio Rom und Inter Mailand eingewechselt wurde, zierte ein üppiger blonder Haarschopf seinen Schädel. Eine Haartransplantation machte es möglich.