Nach fast 30 Jahren: Gestohlener Ferrari von Formel-1-Pilot Gerhard Berger gefunden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Nach fast 30 Jahren: Gestohlener Ferrari von Formel-1-Pilot Gerhard Berger gefunden
Ein solcher Ferrari wurde Gerhard Berger (Cockpit) 1995 in Imola gestohlen.
Ein solcher Ferrari wurde Gerhard Berger (Cockpit) 1995 in Imola gestohlen.
Profimedia
Endlich wieder da: Ein gestohlener Ferrari des ehemaligen Formel-1-Piloten Gerhard Berger ist nach sage und schreibe fast 29 Jahren gefunden worden. Das teilte die britische Metropolitan Police am Montag mit. Der Wagen im Wert von 350.000 Pfund (rund 400.000 Euro) war dem Österreicher im April 1995 nach dem Großen Preis von San Marino in Imola geklaut worden.

Die Polizei erklärte, dass sie auf Hinweis von Ferrari im Januar eine Untersuchung eingeleitet habe. Demnach habe der italienische Automobilhersteller bei dem Verkauf des roten F512M Testarossa über einen britischen Makler an einen US-Amerikaner festgestellt, dass der Wagen gestohlen war.

Die Beamten ermittelten innerhalb von vier Tagen und fanden heraus, dass der Wagen kurz nach dem Diebstahl nach Japan verschifft und dann Ende 2023 nach Großbritannien gebracht worden war. Die Polizei nahm den Ferrari daraufhin in Besitz, um zu verhindern, dass der Wagen das Land verlässt.

13 Jahre in der Formel 1

Berger (64) fuhr zwischen 1984 und 1997 in der Formel 1. Der Österreicher gewann zehn Rennen für Ferrari, Benetton und McLaren.