Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Tennis-Tracker: Wimbledon-Vorbereitung in Stuttgart - Niemeier unterliegt Montgomery

Aktualisiert
Tennis-Tracker: Niemeier hofft ihr Potenzial gegen Montgomery abrufen zu können.
Tennis-Tracker: Niemeier hofft ihr Potenzial gegen Montgomery abrufen zu können.Profimedia
Die Boss Open in Stuttgart gehen in ihren vierten Turniertag und für Jan-Lennard Struff steht die Mission Punktverteidigung auf dem Programm: Im letzten Jahr erreichte er in der schwäbischen Metropole das Endspiel, nun stehen seine Weltranglistenpunkte auf dem Spiel. Wie er sich gegen Arthur RInderknech schlägt und was sonst in der Welt des Tennis passiert, erfahrt ihr den ganzen Tag über in unserem Tennis-Tracker.

20:39 Uhr - Damit sind wir für heute durch beim Tennis. Morgen geht es mit den Viertelfinals weiter. Jan-Lennard Struff ist der einzig übrig gebliebene deutsche Vertreter in dieser Woche. In Stuttgart trifft der Gewinner von München ab frühestens 12:30 Uhr auf den US-Amerikaner Brandon Nakashima.

20:14 Uhr - MATCHGEWINN MONTGOMERY - Unfassbar! Die Nummer 173 der Welt holt sich im zweiten Satz das schnelle Break und scheint uneinholbar davonzuziehen. Beim Stande von 3:0 hat sie sogar zwei Breakchancen, mit einem Doppelbreak die Vorentscheidung herbeizuführen.

Niemeier bleibt aber doch nochmal dran. Bei 5:3 serviert Montgomery zum Matchgewinn, die Deutsche hat in diesem Game ganze !6! Breakbälle, die sie allesamt nicht nutzen kann. Mit dem ersten Matchball macht die US-Amerikanerin dann das Spiel zu - bitter für Niemeier!

Zum Match-Center: Robin Montgomery vs. Jule Niemeier

19:19 Uhr - Im ersten Satz muss sich Niemeier gegen Montgomery mit 3:6 geschlagen geben. Bis zum 3:3 war es ein ausgeglichenes Spiel, Niemeier hatte sogar den ersten Breakball. Seitdem hat die US-Amerikanerin der Deutschen jedoch den Schenid abgekauft, und sich mit einem Deopel-Break den Satz gesichert.

18:35 Uhr - MATCHBEGINN - NIEMEIER vs MONTGOMERY - Lange mussten beide sich gedulden, jetzt geht es los!

Zum Match-Center: Robin Montgomery vs. Jule Niemeier

17:00 Uhr - VORSCHAU NIEMEIER vs. MONTGOMERY - Jule Niemeier vergab in der ersten Runde in 's-Hertogenbosch gegen Clara Tauson zwei Matchbälle im zweiten Satz. Das wäre der ehemaligen Nummer 61 der Weltrangliste beinahe zum Verhängnis geworden, denn sie lag dann im entscheidenden Satz zweimal mit einem Break zurück, bevor sie sich in zweieinhalb Stunden mit 6:4, 6:7, 6:4 durchgesetzt hat.

Die meiste Zeit dieser Saison verbrachte sie auf unteren Touren, um wieder in Form zu gelangen und das hat geklappt, da sie zweimal in ein W100-Finale und in ein 125K-Halbfinale in Parma ging. Dennoch hat Jule Niemeier Probleme, sich in den Top 100 der Weltrangliste zu halten, was nicht zu vergleichen ist mit ihrem Durchbruch im Sommer 2022, als sie in Wimbledon im Viertelfinale stand, wofür sie allerdings wegen der Corona-Pandemie keine Punkte bekam.

Robin Montgomery spielt in 's-Hertogenbosch erst ihr drittes Profiturnier auf Rasen und ihr erstes auf der WTA-Tour in einem Hauptfeld. Nach einer harten Qualifikation benötigte sie dann in der ersten Runde zwei Tage und einen dritten Satz, um einen 6:7, 6:3, 7:5-Sieg über Magda Linette zu erringen. Das Match wurde mitten im dritten Satz unterbrochen und einen Tag später kehrten die Spielerinnen dann auf den Platz zurück. Nach drei Stunden holte sich Robin Montgomery dann einen Comeback-Sieg

Direkter Vergleich: 0:0 - Die ehemalige Nummer 2 der Weltrangliste der Juniorinnen, Robin Montgomery, hatte bisher noch nie ein Achtelfinale auf der WTA-Tour erreicht. Aber sie hat in dieser Saison eine ordentliche Bilanz von S5, N3 gegen Spielerinnen aus den Top 100, dagegen hat Jule Niemeier seit fast einem Jahr in keinem Viertelfinale auf der WTA-Tour mehr gestanden, das letzte Mal schaffte sie das in Hamburg im letzten Sommer.

15:15 Uhr - Die ersten beiden Partien des heutigen Tages sind in den Geschichtsbüchern. Nachdem sich Struff souverän durchsetzten konnte, sah es zu Beginn auch gut für die deutsche Maria aus. Nach drei Sätzen musste sie sich aber geschlagen geben. Das Match von Niemeier startet als Folge der vorherigen Partien nicht vor 18:30 Uhr. 

Zum Match-Center: Robin Montgomery vs. Jule Niemeier (nicht vor 18:30 Uhr)

14:50 Uhr - MATCHGEWINN FRECH - Nach einem sehr knappen zweiten Satz, hat die Polin Frech souverän den dritten Satz dominiert und mit 6:1 gewonnen. Damit entscheidet sie die Partie für sich und Maria muss sich heute geschlagen geben.

14:06 Uhr - SATZGEWINN FRECH - Nach einem sehr engen und packenden zweiten Satz, in dem vor allem das vorletzte Spiel ewig hin und her ging, konnte die Polin Frech einen Break gewinnen. Anschließen konnte sie den Satz zu machen und durch einen 6:3 Erfolg ausgleichen.

14:02 Uhr - SPIELGEWINN STRUFF - Mit 6:4 gewinnt Jan-Lennard Struff auch den zweiten Satz. Ähnlich wie im ersten Satz konnten beide Spieler zunächst ihre Aufschläge gewinnen. Der Deutsche konnte dann aber doch im letzten Spiel ein Break für sich entscheiden und damit auch das Spiel über die Linie bringen.

13:16 Uhr - SATZGEWINN STRUFF - Ein ordentlicher erster Satz geht 6:4 für Jan-Lennard Struff aus und damit sichert er sich den wichtigen ersten Satz. Ein Break im letzten Spiel des Satzes hat den Satz entschieden.

13:04 Uhr - SATZGEWINN MARIA - Ein Break reicht für Tatjana Maria, um sich den ersten Durchgang gegen die Polin Magdalena Frech zu sichern. Auch wenn die routinierte Deutsche letztlich vier Anläufe braucht, um den entscheidenden Punkt zu machen, sichert sie sich Satz eins absolut verdient. So kann es weitergehen.

Zum Match-Center: Magdalena Frech vs. Tatjana Maria

12:32 Uhr - MATCHBEGINN STRUFF - Auch für Jan-Lennard Struff geht es gleich zur Sache: Der Routinier trifft in Stuttgart auf Arthur Rinderknech aus Frankreich.

Zum Match-Center: Arthur Rinderknech vs. Jan-Lennard Struff

12:12 Uhr - MATCHBEGINN MARIA - Und dann geht es los in England.

12:06 Uhr - VORSCHAU MARIA vs. FRECH - Tatjana Maria bewies in der ersten Runde in Nottingham, warum sie auf Rasen eine absolute Gefahr darstellt für so ziemlich jede Gegnerin. Die 36-Jährige holte gegen Emiliana Arango sowohl im zweiten als auch im dritten Satz jeweils einen 1:3-Rückstand auf und wehrte insgesamt sechs Matchbälle ab, bevor sie nach dreieinhalb Stunden mit 4:6, 7:6, 7:6 als Siegerin vom Platz ging.

Seit Anfang 2017 hat sie elf Mal ein Viertelfinale auf Rasen auf W100-Level oder höher erreicht, darunter hier in Nottingham 2019 (Halbfinale) und in Wimbledon 2022 (Halbfinale) bei ihrem besten Lauf bei einem Grand Slam. Beim W100-Turnier in Surbiton gelang Tatjana Maria in der letzten Woche mit dem Finaleinzug ein nahezu perfekter Start in die diesjährige Rasensaison.

Magdalena Freçh brauchte in der ersten Runde fünf Matchbälle, bevor sie Nao Hibino bezwang, dabei wehrte sie im letzten Spiel des Matches einen Breakball ab und gewann in 70 Minuten 6:1, 6:4 insgesamt relativ locker. Dies ist ihr vierter Sieg bei fünf Teilnahmen in Nottingham, wo sie im letzten Jahr das Viertelfinale erreicht hat.

Insgesamt stand sie bisher drei Mal auf der WTA-Tour in einem Viertelfinale, zwei Mal davon (Nottingham und Birmingham) im vergangenen Jahr. Die Polin hat eine Bilanz von S3, N14 aus Matches in einem Achtelfinale auf der WTA-Tour, aber in dieser Saison stand Magdalena Freçh im Viertelfinale der Australian Open und in der dritten Runde von Dubai, jeweils ein sehr gutes Ergebnis.

Zum Match-Center: Magdalena Frech vs. Tatjana Maria

7:12 Uhr - Guten Morgen und herzlich willkommen zum Tennis-Tracker am Donnerstag. In etwas mehr als zwei Wochen startet in Wimbledon das wichtigste Rasenturnier der Welt. Die Vorbereitungen bei den Profis laufen derweil auf Hochtouren: In diesen Wochen ist Deutschland einer der Hotspots auf der Tour, denn vor dem WTA-Turnier von Berlin ab Montag läuft aktuell das ATP-Turnier von Stuttgart.

Dort sind mit Dominik Koepfer (nach großem Kampf gegen Lorenzo Musetti) und Yannick Hanfmann (klar in zwei Sätzen gegen Frances Tiafoe) gestern zwei deutsche Spieler ausgeschieden, heute wird es ernst für Jan-Lennard Struff. Das erfahrene Nordlicht bekommt es zur Mittagszeit mit dem Franzosen Arthur Rinderknech zu tun, der zuletzt bei seinem Heim-Grand Slam in Paris verletzungsbedingt zurückziehen musste.

Zum Match-Center: Arthur Rinderknech vs. Jan-Lennard Struff (nicht vor 12:30 Uhr)

Auch zwei deutsche Damen gehen heute an den Start: In Nottingham trifft Tatjana Maria auf die Polin Magdalena Frech und wird in erster Linie versuchen, mit ihren Kräften zu haushalten. In der ersten Runde gegen Emiliana Arango aus Kolumbien musste sie ganze sechs Matchbälle abwehren und brauchte unglaubliche dreieinhalb Stunden, um sich über die Ziellinie zu retten. Heute soll gegen Frech, die bereits als 16-Jährige auf die heutige Gegnerin traf, das Viertelfinale perfektgemacht werden.

Zum Match-Center: Magdalena Frech vs. Tatjana Maria (nicht vor 12 Uhr)

Das dritte Eisen im Feuer am heutigen Donnerstag ist Jule Niemeier, die nach langer Talfahrt so langsam wieder zu ihrer Bestform zu finden scheint. Bei den French Open überstand sie drei Qualifikationsrunden und scheiterte im Hauptfeld an Xinyu Wang, trotzdem zeigte sie positive Tendenzen. Heute geht es für die Dortmunderin gegen die frühere Junioren-US Open-Siegerin Robin Montgomery, die mit 19 Jahren noch ganz am Anfang ihrer Profikarriere steht.

Zum Match-Center: Robin Montgomery vs. Jule Niemeier (nicht vor 16:30 Uhr)