Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Großer Preis von Kanada: George Russell holt Pole Position

Aktualisiert
George Russell startet auf der 1.
George Russell startet auf der 1.Profimedia
George Russell hat Mercedes die erste Pole Position in der Formel 1 seit fast einem Jahr beschert. Der Brite schnappte sich im Qualifying zum Großen Preis von Kanada den besten Startplatz mit einer Rundenzeit von 1:12,000 - Weltmeister Max Verstappen wurde mit der identischen Zeit Zweiter. Der Niederländer fuhr seine schnellste Runde im Red Bull kurz nach Russell und wurde somit hinter diesem geführt.

Nachdem er den Favoriten die Pole Position beim Großen Preis von Kanada weggeschnappt hatte, grinste George Russell über das ganze Gesicht. "Das fühlt sich so toll an, so viel harte Arbeit. Es ist ein Wahnsinnsgefühl", sagte der Mercedes-Pilot mit einem breiten Lächeln im Gesicht: "Darauf kann ich aufbauen und vielleicht den Sieg holen - wieso nicht?"

Der Brite Lando Norris und der Australier Oscar Piastri im McLaren holten die Startplätze drei und vier. Rekordweltmeister Lewis Hamilton fuhr im zweiten Mercedes den siebten Startplatz für das Rennen am Sonntag (20.00 Uhr/Sky) ein. Der Brite hatte die bislang letzte Pole Position für Mercedes geholt - im Juli 2023 in Ungarn.

"Es war insgesamt ein gutes Qualifying, das Wochenende war bislang tricky. Der zweite Platz macht es spannend fürs Rennen", sagte Verstappen, der am Sonntag (20.00 Uhr MESZ/Sky) vor den McLaren-Piloten Lando Norris (Großbritannien) und Oscar Piastri (Australien) starten wird.

Die Ferrari-Stars Charles Leclerc und Carlos Sainz erlebten ein Fiasko. Für Leclerc reichte es nur zum elften Platz, der Spanier Sainz wurde nur Zwölfter - nach Leclercs Heimsieg in Monaco war dies ein empfindlicher Dämpfer für die Scuderia, die offenbar Regen erwartet und sich damit verkalkuliert hatte.

Sehr enttäuschend verlief das Qualifying für Sergio Perez im Red Bull und Nico Hülkenberg. Beide schieden bereits im ersten Teil des Qualifyings aus, der Mexikaner Perez wurde 16., der Emmericher Hülkenberg im Haas Vorletzter.