NBA Round-up: Jokic mit nächster Monster-Leistung – Theis bleibt ohne Einsatz

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

NBA Round-up: Jokic mit nächster Monster-Leistung – Theis bleibt ohne Einsatz

Nikola Jokic spielt derzeit wie von einem anderen Stern.
Nikola Jokic spielt derzeit wie von einem anderen Stern.Profimedia
Die NBA nimmt nach dem All-Star-Break wieder richtig an Fahrt auf und besonders einer hat aktuell richtig Spaß an seinem Job: Nikola Jokic. Nach seinem gestrigen Triple-Double ohne Fehlwurf, erzielt der Serbe heute gleich das nächste – dieses Mal jedoch auch mit Fehlwürfen. Nicht annähernd so gut läuft es derzeit für Daniel Theis: Der einzig aktive Deutsche in der vergangenen Nacht saß 48 Minuten auf der Bank.

Nikola Jokic ist für unfassbare Statistiken bekannt. Immer wieder erzielt er Triple-Doubles, als würde er nicht gegen die besten Spieler der Welt spielen. Mit 29 Punkten, 15 Rebounds und 14 Assists gelang ihm dabei aber auch für seine Verhältnisse wieder ein überragender Tag.

Doch beim 127:112-Auswärtserfolg seiner Denver Nuggets bei den Portland Trail Blazers war nicht nur Jokic am groß aufspielen: Michael Porter Jr. erzielte mit seinen 34 Punkten die meisten im Spiel. Dazu kamen zwölf Rebounds und – die Memes wird es freuen – ein Assist.

Auf Seiten der unterlegenen Portland Trail Blazers, die nach dem Lillard-Abgang in der Offseason eine schwache Saison erleben, wurde Jerami Grant mit 25 Punkten zum besten Werfer. Deandre Ayton holte mit 22 Punkten und zehn Rebounds ein Double-Double.

Zum Match-Center: Portland Trail Blazers vs. Denver Nuggets

Clippers gewinnen ohne Theis

Trotz ganzen zehn Spielen am Freitag in der NBA, war Daniel Theis der einzig aktive Deutsche. Zumindest, wenn 48 Minuten auf der Bank als aktiv zählen sollen. Der deutsche Center war beim 101:95-Erfolg seiner Los Angeles Clippers bei den Memphis Grizzlies in der Rotation von Tyronn Lue mal wieder außen vor. Mit der Partie vor dem All-Star-Break kommt der deutsche Center damit nun auf drei Spiele am Stück, in denen er nicht spielte.

Unterdessen wurde sein Team abermals von Kawhi Leonard zum Sieg geführt. Der routinierte Forward erzielte 24 Punkte und holte zudem acht Rebounds und vier Assists. Dazu kommen gleich zwei Spieler mit einem Double-Double: Terance Mann holte 23 Punkte und zwölf Rebounds, während Ivica Zubac mit zehn und zehn das absolute Minimum machte.

Für die Memphis Grizzlies, die weiter auf Ja Morant, Victor Oladipo und Marcus Smart verzcihten müssen, wurde Jaren Jackson mit 29 Punkten zum besten Scorer.

Dass die Grizzlies dieses Spiel nach einer Sechs-Punkte-Führung zur Halbzeit noch verloren, ärgert Forward Lamar Stevens sehr: „Ehrlich gesagt denke ich, dass wir dieses Spiel hätten gewinnen müssen.“ Erst ein Dreier von James Harden, keine ganze Minute vor Schluss, sorgte dafür, dass Memphis aus Schlagweite fielen.

Zum Match-Center: Memphis Grizzlies vs. Los Angeles Clippers

Die NBA-Ergebnisse von Freitag im Überblick:

Atlanta Hawks 121:123 Toronto Raptors

Philadelphia 76ers 104:97 Cleveland Cavaliers

Houston Rockets 114:110 Phoenix Suns

Memphis Grizzlies 95:101 Los Angeles Clippers

New Orleans Pelicans 95:106 Miami Heat

Oklahoma City Thunder 147:106 Washington Wizards

Golden State Warriors 97:84 Charlotte Hornets

Minnesota Timberwolves 107:112 Milwaukee Bucks

Portland Trail Blazers 112:127 Denver Nuggets

Los Angeles Lakers 123:118 San Antonio Spurs