Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Langlauf: Gimmler starke Vierte beim City-Sprint – zwei Siege für Norwegen

Der Tagessieger Hösflot Kläbo
Der Tagessieger Hösflot KläboProfimedia
Skilangläuferin Laura Gimmler hat beim Klassiksprint im norwegischen Drammen als Vierte das beste Ergebnis ihrer Karriere erzielt. Norwegen unterstrich seine Dominanz mit Siegen sowohl bei den Damen und Herren.

Die Oberstdorferin, die bei der WM in Planica Silber mit der deutschen Staffel gewonnen hatte, stieß bei dem City-Event bis ins Finale der besten sechs Läuferinnen vor. Dort fehlten ihr nur 0,33 Sekunden zum Podest.

Letzte Deutsche auf einem Sprint-Treppchen bleibt somit Sandra Ringwald, die im Februar 2019 Zweite in Cogne geworden war. Die Siege auf dem engen Kurs in der Innenstadt der 65.000-Einwohner-Stadt hinauf zur Bragernes-Kirche gingen an Kristine Stavaas Skistad und Weltmeister Johannes Hösflot Kläbo (beide Norwegen).

Teamsprint-Olympiasiegerin Katharina Hennig verpasste als 34. des Prologs ebenso das Viertelfinale der besten 30 Läuferinnen wie Pia Fink (35.), Sofie Krehl (37.) und Coletta Rydzek (38.). Bei den Männern war kein DSV-Vertreter am Start.